Schulkonzept

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

Jahresstruktur der Stufe der vielen Lernorte: 7 – 9

Mehrere Wochen im Schuljahr ist kein üblicher Unterricht in der Schule. Vier Schwerpunkte sind für jeden jungen Menschen in jedem Jahr vorgesehen:
Herausforderungen
z.B. Theaterwochen, Radtour, Kanutour, Wanderungen, Alpenüberquerung, Arbeiten auf dem Bauernhof, auf einer Berghütte, Renovierung eines Schullandheimes, Leben in fremder Familie mit Schulbesuch, Auslandsreise.
3-4 Wochen
Die Herausforderungen orientieren sich in ihrer didaktischen Ausgestaltung an den zu lösenden Schlüsselproblemen. Schüler wählen sich die passenden Herausforderungen aus einem Angebot aus, mit schriftlicher Bewerbung und Begründung. Eine Jury aus Schülern, Eltern, Lehrern stellt Gruppen zusammen.
Die Leitung übernimmt ein Erwachsener (Mitarbeiterin oder Mitarbeiter oder externer Experte) oder ein älterer Schüler.
Sich bewähren, Verantwortung übernehmen, an die Grenzen gehen, Gemeinschaft erfahren, Perspektiven wechseln.
Wissen und Können unter Beweis stellen.
4 Wochen
Freie Forscher Clubs (FFC) intensiv: alleine oder in Kleingruppe: Arbeiten an selbst gestellten Aufgaben, woran sie zeigen können, was sie gut können. Selbstreflexion in Logbuch. Seminararbeit, Präsentation
Berufs- und Sozialpraktika
2-6 Wochen
Arbeitswelt kennen lernen
Pädagogisches Langzeitpraktikum in der Grundstufe (Jg. 1-3) oder in der Kita als Schul- oder Kita-Assistent bzw. Sportassistent einem Team und einer Klasse oder Gruppe zugeordnet.
Einmal pro Woche über mindestens 6 Monate.
Praktikanten erfahren, dass sie gebraucht werden und ihre schulischen Fähigkeiten z.B. in Rechtschreibung, Mathematik oder FFC bereits nützlich sind.

 

Tagesablauf in der PRIMUS-Schule Berg Fidel – Geist

© PRIMUS-SCHULE MÜNSTER